in himmlischer sprache

christos.network







Beim Barte des Propheten

Einfach mal auf das Bild unterhalb klicken (man kann die Aufnahme auch bis auf Bildschirmgröße vergrößern).

Man sieht dort verschiedene Gesichter und Handlungen (das "Himmlische" ist "vieldimensional").

Links erkennt man die "schwarze Hand" und der "Bart", bedeutet das Irdische - rechts sieht man die "weiße Hand" und das Helle, welches Dich "anschaut", mehr auf der rechten Bildseite, bedeutet das Himmlische.


Und man kann erkennen, daß die Wesenheit auf der rechten Seite "die Erde in Händen hält" - wenn man genau schaut, sieht man links unterhalb der Bildmitte, etwas unterhalb des rechten Auges der Dich anblickenden "zentralen Wesenheit", wie dort "menschliche Wesen aufsteigen" - das versinnbildlicht, dass die Seelen der Menschen, welche vom himmlischen Vater angenommen wurden, von der Erde "hinweggenommen" werden.

Seit einiger Zeit (schon einige Jahre), werden die Menschen "gezeichnet" - das heißt, "....dass die Spreu vom Weizen getrennt" wird.
Ps.: das "....zusammensuchen der Schäfchen" nimmt eine gewisse Zeit in Anspruch, denn sonst gäbe es für die Menschen auch keine Möglichkeit mehr zur Umkehr und Erlösung.


Und wenn es der himmlische Vater beschließt, werden die Angenommenen von dieser Erde "entrückt" und diese werden dann "verwandelt".

Die, welche nicht angenommen wurden, werden die ganze Trübsalzeit "erleben müssen" (wie auch in der Bibel beschrieben).


Dann, wieder wenn der Vater es bestimmt, wird dieser entarteten irdischen Welt ein Ende bereitet und der himmlische Vater wird sein Reich hier auf Erden errichten.

Die Bösartigen - ob Engel, ob Menschen - werden vorher zusammen mit dem "Satan" (Luzifer) zur Hölle verbannt.


Es ist ziemlich anders, als die Menschen meinen dass es ist, wie sie meinen dass es in der "Endzeit" ist - aber wie oben beschrieben, so wird es sein.

Es sind auch nur scheinbar "Erscheinungen" - tatsächlich ist es eine Sprache, genannt die "Himmlische Sprache" oder auch "Sprache des Lebens".


Es ist eine vieldimensionale und "unkonventionelle" Sprache.

Eine einfache und lebendige Sprache.

Eine wundersame Sprache.

Eine himmlische Sprache.





Hätte Gott es gewollt, würde jeder Mensch funktionieren wie ein Uhrwerk, fehlerfrei, perfekt - wie ein Roboter.

Das wollte der Erschaffer aller Welten aber nicht - sondern Gott läßt den Menschen ihren eigenen Willen (einen "Freien Willen", gibt es nicht).

Würde Gott bei allen Fehlern und Boshaftigkeiten der Menschen eingreifen - das wäre "eine andere Hölle auf Erden" (einfach mal drüber nachdenken).

Gott tut auch nichts "Böses", sondern es sind die Menschen selbst, die Böses tun.


Die allgemeine Vorstellung von Gott und auch die Vorstellung von dem, was den Sinn des Erdenlebens oder des Lebens allgemein betrifft, ist eine unrichtige, allzumenschliche.

Es geht beim Erden(er)leben darum, dass eine Charakterbildung des jeweiligen Bewußtseins stattfindet - denn in den "Himmlischen Welten", in anderen Dimensionen und mit anderen Bewußtseinszuständen und "Erlebenszuständen" der jeweiligen Wesenheit (welche einen guten Charakter entwickelt hat und deshalb würdig war in die himmlischen Welten zu gelangen), ist es so, dass diese einen unsterblichen Körper haben wird und weder körperliches Leid noch Schmerz fühlen wird.


Um aber weiterhin sich entwickeln zu können (die Entwicklung geht auch in himmlischen Dimensionen und Dimensionszuständen weiter, potentiell unendlich), braucht es Gefühl, Empathie, Einfühlungsvermögen - dies wird gewissermaßen "imprägniert" und entwickelt in dem, was man als inkarniertes Wesen mit "Erdenleben" bezeichnet.

Es geht also darum, dass eine Wesenheit mitfühlen und mitempfinden kann, obwohl sie keine körperlichen Empfindungen wie Schmerz und körperliches Leid, aber auch keine "Sterbensangst" mehr verspürt.

Dieses Einfühlungsvermögen ist ein Hauptmerkmal des Charakters einer Wesenheit, der "Wesenscharakter einer Seelenheit".

Der jeweilige Charakter entscheidet über die Fortentwicklung einer Wesenheit - in himmlischen Sphären, wie in irdischen Sphären.
Da diese irdische Welt satanisch entartet ist und alles auf dem Kopf steht, ist es hier so, dass genau gegensätzlich der Verhältnisse in himmlischen Welten, in dieser kranken Erdenwelt die Selbstsüchtigen, Gewissenlosen, Skrupellosen, Empathielosen und Gottlosen vorankommen und daß sogar Ansehen und Würde käuflich ist.

Es geht beim Erdenleben also um den Wesenscharakter.


Der Wesenscharakter wiederum spiegelt den Sinn für Gerechtigkeit und die Unterscheidungsfähigkeit von Gut und Böse wieder (nicht "wider") - ein "imprägniertes" Gerechtigkeitsempfinden.


Der den Angenommenen von Gott gegebene unsterbliche "Himmlische Körper", ist eine Seelenheit mit Selbstbewußtsein, mit Erfahrungen, Charaktereigenschaften und Empfindungen.


So ungefähr kann man sich das vorstellen - tatsächlich sind solche "überirdischen Dinge" nicht in wenigen Sätzen zu erklären und deshalb gibt es in einer "himmlischen Sprache" diesbezüglich "Verständlichmachungen" - damit die Menschen auch erkennen können, dass es diese "anderen Dimensionen" tatsächlich gibt.

Und wenn man sich damit beschäftigt (das sollte man tun, bevor die "Gnadenzeit" beendet ist und es dann für die Zurückgelassenen "höllisch weh tut"), lernt man diese besondere Sprache zu verstehen - und begreift, dass dies die Realität ist, was hier "verdeutlicht" wird - man kann Gott und Gottes Gerechtigkeit nicht entkommen.

Die Vorstellung was der Sinn des Lebens ist und die Vorstellung von dem, was das Wesen Gottes ist, ist bei fast allen Menschen eine falsche.



Die Gerechten und Wahrhaften werden für alle Zeit vom körperlichen Leid und vom Bösen befreit werden, werden selbstbewußt sein, sich weiterhin fortentwickeln können - in Wonne immerzu.

Das ist die Verheißung Gottes.


Man muß dies glauben.

Muß hören und sehen.


Muß Gott vertrauen.





Es ist ein "lebendiger Gott" und beim "Wiederkommen" des Herrn vom Himmel auf die Erde hernieder, sind alle von Menschen geschriebenen Bücher und alle Auslegungen dieser Schriften von sogenannten "Gelehrten", obsolet.

Denn der Herr des Himmels und auch Erschaffer der Erde, schaut nicht erst, was in den "Heiligen Schriften" steht - ER, ist die Wahrheit und das Leben, ER ist HEILIG.

Die Wahrheit kommt "vom Himmel hernieder" und wurde und wird nicht von irdischen Menschen festgelegt.


Und auch die Erlösung vom irdischen Leid, wird eine Himmlische sein.


Es heißt: "Selig sind die, welche nicht sehen und doch glauben"

Es soll noch heißen: "Unselig sind die, welche sehen und doch nicht glauben"



****Ihr sollt glauben was ihr seht und nicht sehen, was ihr glaubt****





Ich versuche mal in wenigen einfachen Worten zu verdeutlichen, was hier auf der Erde (und darüber hinaus) geschieht und geschehen wird.

Es ist schon die Zeit der Apokalypse und deshalb kommen die Dinge ans Licht, werden "entschleiert" - die Wahrheit betrefflich der Erde ist nicht schön, sondern gräußlich.

Wie auch in der Bibel im NT beschrieben - dies muß so geschehen, dieser nun überall ersichtliche "Abfall" vom Glauben an das Gute, von Gott, vom Göttlichen - diese Dinge geschehen schon sehr lange im Verborgenen auf der Erde, jetzt werden sie nur für die "normalen Menschen" offensichtlich und die zeitliche Abfolge der Geschehnisse allgemein, wird immer mehr beschleunigt.

Diese Erdenwelt ist eine vollkommen "dämonisch durchseuchte Welt", denn bekanntlich heißt der "Schöpfer" (nicht "Erschaffer") dieser dämonischen Welt Luzifer, genannt "Satan".
Die Dämonen sind "Gefallene Engel" und Satan weiß so ungefähr was geschehen wird - und er wird versuchen so viel wie möglich Menschen mit in die Höllenwelt zu nehmen.

Er wird auch für eine kurze Zeit seine irdische satanische Herrschaft errichten können/dürfen.

Es wird eine Trübsal und Drangsal sein, wie es noch keine gab - bis Gott dieser entarteten Erdenwelt ein dann "schmerzliches, aber schnelles Ende" bereiten wird.
Satan und alle seine Handlanger, Helfer und Anhänger - werden gerichtet und dann für alle Zeit, "....zur Hölle geworfen".

Der Geist Gottes ist auf Erden und gibt denen die schon einen festen Gottglauben haben Hoffnung, Zuversicht und Kraft.

Denen, welche noch "....am Aufwachen sind", gibt Gott die Möglichkeit die Wahrheit zu erkennen - man nennt diese Zeitspanne auch "die Gnadenzeit".

Es ist so, dass die Vorstellungen der Menschen, was die "praktischen Geschehnisse" in der "Endzeit" (besonders auch die praktischen Geschehnisse bezüglich der "Wiederkunft") betreffen, falsch sind.
Gott selbst "....kommt auf Augenhöhe" der Menschen - nur ist das nicht so, wie sich die Menschen das vorstellen, nicht so wie in einem Hollywood-Film.

Die himmlische Sprache ist eine natürliche Sprache, eine direkte Sprache, eine plastische Sprache, eine eindrückliche Sprache - nur, die Menschen können zwar sehen, wollen aber nicht "wahrhaben".
Der Herr kommt nicht auf Erden und bringt den Menschen Geld, Gold, Autos, Maschinen und andere weltliche Dinge - sondern ER kommt als Richter und Erlöser.

Er wird die Seinen in seine himmlische Welt mitnehmen und die "Zornesschalen Gottes" werden alsdann über die Erde kommen, sodann werden diese gerichtet, welche Satan dienten.

Diese jetzige Erdenwelt, diese "Zivilisation", ist dann endlich vergangen und wird nicht mehr sein.


Ein göttliches, neues Eden wird auf Erden entstehen.

Es wird so wunderbar sein, so wunderschön, dass sogar Gottheiten und Engel sich auf dem irdischen Eden inkarnieren werden, weil es wieder so unbeschreiblich schön sein wird - doch nie mehr, werden sich die Himmlischen mit den Irdischen mischen und Riesen zeugen.

Gottheiten (hochwürdige Engel), Engel, Menschen, Tiere und Pflanzen werden zusammen in einer göttlichen Welt existieren, miteinander in Gerechtigkeit und Frieden, in Zufriedenheit - auf Augenhöhe.
Sie werden in Wahrheit gelehrt werden, es wird ihnen an nichts mangeln, es wird kein Streit und kein Leid, keine Furcht mehr sein.

Und sie werden sein mit Gott - und Gott, wird mit ihnen sein.

Gott, ist lebendig.

Gott, ist wahr.





Entrückung

Es ist so, dass die Menschenseelen noch zu retten sind - diese entartete, satanische Erdenwelt, diese "fehlgeleitete, an ihr Ende gekommene Zivilisation", ist nicht mehr zu retten.

Wir sind schon in der Endzeit, schon in der Apokalypse und die Dinge (meist negative und bösartige Dinge), kommen ans Licht und werden sichtbar, werden "entschleiert".

Die Menschheit kann sich nicht selbst "erlösen" - es kommt eine vollkommen satanische, "unlebenswerte", schreckliche Welt, welche aber nur eine kurze Zeit Bestand haben wird.
Denn es werden die "Zornesschalen Gottes" über die Erde kommen und Gott wird dieser satanischen Welt ein endgültiges Ende bereiten.

Satan und alle seine "Anhänger", seine Handlanger und Helfer, werden "....zur Hölle gehen".

Aber es ist ein gerechter und barmherziger Gott, welcher den Menschen auch einen Ausweg (es gibt hier nur einen Weg) gezeigt hat - und da es auch ein "lebendiger Gott" ist, gibt es in der "Gnadenzeit" noch "himmlische Hilfe", welche denen, die diesen Ausweg noch nicht erkannt haben, die Möglichkeit gibt zu erkennen und ihnen die Möglichkeit gibt, nicht nur dieser "ungerechten, grausamen, satanisierten Welt" zu entkommen, sondern allgemein dem "irdischen, körperlichen Leid".

Auch wenn die Menschen es nicht verstehen können - was kommen wird, muß so geschehen.

Wer es erkannt und begriffen hat, sich der Wahrheit bewußt wird - wird keine Angst mehr vor dem haben, was kommt.

Gottvertrauen ist der Schlüssel.

Christos ist die Tür.

























himmlische sprache -2